- Home - Impressum/Datenschutz - Sitemap
CDU - LANGEN

Termine

Pressemitteilungen

Kommunalwahl 2021
Stadtparlament
- Die Kandidaten
- Wahlprogramm
Kreistagswahl
- Die Kandidaten
- Wahlprogramm

Mitgliedsantrag

Kontakt

Links

CDU Langen – Kommunalwahlprogramm 2021 – 2026

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, am 14. März 2021 können Sie mit Ihrer Stimme über den Kurs der Politik der nächsten fünf Jahre in Langen entscheiden. Die CDU Langen steht dabei für eine bürgerfreundliche, ehrliche und vorausschauende Politik. Wir erarbeiten Lösungen in Gesprächen mit den Menschen; dabei sind wir Partner der zahlreichen engagierten Langener Bürgerinnen und Bürger, denn Ehrenamt und bürgerschaftlichem Einsatz fühlen wir uns besonders verpflichtet. Wir stehen für Ideen und nicht für Ideologien.

Unsere liebenswerte Heimat zukunftsfähig machen

Langen ist eine lebens- und liebenswerte Stadt. Die hervorragende Lage im Herzen des Rhein-Main-Gebiets, gute Wohn– und Arbeitsmöglichkeiten sowie ein vielfältiges Freizeit– und Erholungsangebot prägen unser Zuhause. Diese Vorzüge wollen wir erhalten und weiter ausbauen. Die Attraktivität einer Stadt und die Lebensqualität der Menschen hängt entscheidend von der Absicherung und Weiterentwicklung von Grundbedürfnissen wie Wohnung und Arbeit, Mobilität und Kinderbetreuung, Seniorenarbeit, Jugendarbeit und Leistungen für hilfs- und pflegebedürftige Menschen ab. Wir treten dafür ein, dass in einer wachsenden Stadt Langen auch ein ansprechendes Kultur- und Sportangebot aufrechterhalten wird. Unsere Stadt steht aber auch vor großen Herausforderungen: Die öffentlichen Kassen der Stadt sind leer, der Zuzug neuer Bürgerinnen und Bürger bedingt den Ausbau der kommunalen und insbesondere sozialen Infrastruktur, und auch der demografische Wandel erfordert neue Ansätze der Politik und auch die Auswirkungen der Corona-Krise sind noch nicht komplett absehbar. Mit einer vorausschauenden und pragmatischen Politik möchten wir Langen für die Zukunft fit machen.

Stadtplanung und Stadtentwicklung

Das Lebensgefühl der Menschen wird durch eine attraktive und liebenswerte Stadt positiv beeinflusst. Wir als CDU Langen treten daher für mehr Verantwortung in der Stadtentwicklung ein. In den vergangenen Jahren wurde die Stadtentwicklung maßgeblich von Investoren beeinflusst. Wir als CDU wollen, dass das zentrale Element der nachhaltigen Entwicklung unserer Stadt zentral von den politischen Verantwortlichen in Haupt- und Ehrenamt gesteuert und verantwortet wird.

Langen als lebenswerte Stadt mit hoher Wohn– und Aufenthaltsqualität

Nach großen Schritten beim Einwohnerwachstum und weiteren bereits neu ausgewiesenen Wohnbaugebieten ist eine Konsolidierung nötig. Eine Phase des “Zusammenwachsens” der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger muss folgen. Aufgrund des massiven Nachholbedarfs in der sozialen Infrastruktur, spricht sich die CDU-Langen dafür aus, über die bereits beschlossenen Areale hinaus in den kommenden Jahren keine weiteren Wohnbaugebiete mehr auszuweisen. Priorität muss aktuell die Schaffung und der Ausbau der Infrastruktur unserer Heimatstadt haben. Hierbei sind der Ausbau der Kitaplätze, die innerstädtische Mobilität und die verkehrliche Anbindung Langens, die Verfügbarkeit von Nahversorgern und die ärztliche Versorgung, der Ausbau der Sportstätten sowie die Angebote und Örtlichkeiten zur Freizeitgestaltung besonders hervorzuheben.
Wir wollen attraktive Lebensräume in der Stadt schaffen. Die bauliche Nachverdichtung muss behutsam erfolgen. Bausünden der Vergangenheit gilt es zu vermeiden. Die Bebauung muss zudem von der Schaffung wohnortnaher Erholungsflächen begleitet werden, welche ohne motorisierte Verkehrsmittel zu erreichen sind.
Die Berücksichtigung der jeweiligen Anliegen der Menschen in den unterschiedlichen Stadtteilen liegt der CDU Langen sehr am Herzen. Wichtig ist, dass Veränderungen von Bebauungsplänen im Bestand immer im Konsens und mit der Einbindung der Anwohner im betroffenen Gebiet erfolgen und deren Wünsche berücksichtigt werden müssen.
Wir sind davon überzeugt, dass auch kleine Projekte die Lebensqualität in unserer Stadt signifikant erhöhen können, so befürworten wir beispielsweise einen Naturlehrpfad im Langener Stadtwald und eine Beobachtungsplattform am ehemaligen Steinbruch am Steinberg und möchten dazu beitragen, dass mehr Orte zum Verweilen in der Natur oder an historischen Stätten geschaffen werden. Der Langener Waldsee bietet vielfältige Freizeitmöglichkeiten, ist aber für die Bewohner der Stadt Langen nur kompliziert zu erreichen. Daher unterstützen wir die Langener Stadtverwaltung bei der Implementierung neuer Konzepte für die Erreichbarkeit des Langener Waldsees für Langener Bürgerinnen und Bürger.

Bezahlbarer und bedarfsgerechter Wohnraum

Die Stadtplanung soll die Schaffung bezahlbaren und bedarfsgerechten Wohnraums unterstützen. Die Anforderungen junger Familien sowie von Fach - und Führungskräften müssen angemessen berücksichtigt werden. Lebenswerte Städte benötigen zudem eine Antwort auf den demografischen Wandel. Hier sind Angebote für barrierefreies Wohnen sowie neue Wohnformen für die ältere Generation erforderlich; diese Aspekte sollten bei zukünftigen Planungen bedacht werden.

Ausbau der digitalen Infrastruktur

Eine Stadt mit Zukunft benötigt ein leistungsfähiges Internet. Die CDU Langen tritt daher für einen flächendeckenden Breitbandausbau für schnellen Internet- und Datenverkehr ein. Der Ausbau muss zügig vorangetrieben werden, denn eine flächendeckende Breitbandversorgung ist ein wichtiger Standortfaktor im digitalen Zeitalter sowohl für Unternehmen als auch für private Haushalte. Denn spätestens die Corona-Pandemie und den dadurch ausgelösten Bedarf an Arbeit im Homeoffice hat gezeigt, dass eine schnelle und stabile Internetverbindung unverzichtbar ist. Die Bereitstellung kostenloser WLAN-Hotspots bietet Chancen und Vorzüge für die Bürgerinnen und Bürger in der modernen und mobilen Zeit und dient ebenso der Vermarktung unserer Stadt als Technologiestandort. Daher unterstützt die CDU Langen die Erweiterung der derzeit vorhandenen, öffentlich zugänglichen WLAN-Hotspots an zentralen Stellen in Langen.

Kinder, Familien, Jugend und Senioren

Kinder sind unsere Zukunft. Wir wollen Langen kinderfreundlich gestalten, damit Kinder sicher, zufrieden und gesund aufwachsen können. Hierbei ist neben einem guten Bildungs- und Sportangebot insbesondere wichtig, dass es Eltern ermöglicht wird, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren. Die CDU Langen setzt sich deshalb konsequent für einen schnellen Abbau der “Kita-Warteliste” ein. Wir unterstützen die Maßnahmen des Bürgermeisters und der Stadtverwaltung, neue Einrichtungen zu schaffen, freie Träger und private Initiativen zu ermuntern, Kindergärten in Langen zu betreiben, Betriebskindergärten zu fördern und die Bedingungen für Elterninitiativen bei der Gründung neuer Betreuungseinrichtungen zu optimieren.

Seriöse Finanzierung der kommunalen Kinderbetreuung

Die CDU hat in Langen erfolgreich und in guter Zusammenarbeit mit den Beteiligten eine gemeinsame Lösung zur Finanzierung der Kinderbetreuung; mit der Abschaffung der einkommensabhängigen Gebühren wurde ein bürokratisches Monster verhindert. Auch weiterhin werden wir uns dafür einsetzen, dass dieses Abrechnungsmodell nicht erneut eingeführt wird. Wir setzen uns weiterhin auf Landes- und Bundesebene dafür ein, dass die Kinderbetreuung in Krippen und Kindergärten stärker gefördert wird und idealerweise sogar finanzielle Mittel für eine Gebührenbefreiung bereitgestellt werden.
KiTa Plätze - transparente Vergabepolitik und zukunftsgerichtete Bedarfsplanung Das aktuelle Vergabeverfahren für KiTa-Plätze erscheint vielen Eltern intransparent und nur schwer nachvollziehbar. Daher fordert die CDU Langen zum einen eine verbesserte Einbindung der Eltern in den Vergabeprozess und zum anderen eine konkrete und detaillierte Auskunft über den aktuellen Stand des eigenen Kindes auf der Warteliste, beispielsweise durch die Möglichkeit von Online-Abfragen des Platzes auf der Vergabeliste.
Trotz der von unserem Bürgermeister in den vergangenen Monaten angestoßenen Projekte – beispielswiese Sport-Kita, Natur-Kita und Musik-Kita - gibt es in unserer Heimatstadt einen hohen und dringenden Bedarf an Kita-Plätzen. Mehrere Hundert Kinder stehen auf Wartelisten für die U3 und Ü3 Betreuung, der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz ist in Langen aufgrund der Versäumnisse in der Vergangenheit nichts wert. Deshalb müssen innovative und kurzfristige Lösungen für die betroffenen Familien erreicht werden. Die Stadt kann aufgrund der aktuellen finanziellen Situation nicht aus eigener Tasche die nötigen Neubauten und Erzieher finanzieren. Die CDU Langen befürwortet daher die aktive Suche nach freien Trägern, die bereit sind, in eigener Verantwortung Kindertagesstätten in Langen zu errichten und zu betreiben. Auch das Instrument der Betriebs-Kita sowie die stärkere Unterstützung von Tagesmüttern und Tagesvätern – sei es bei der Bereitstellung von Betreuungsraum aber auch bei der Bezahlung – werden durch die CDU Langen weiter forciert.

Verstärkung der Jugendarbeit

Die CDU Langen begrüßt die Aktivitäten des Jugendforums und unterstützt die politische Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in dessen Rahmen bis zur Volljährigkeit. Außerdem tritt die CDU Langen für eine stärkere Jugendarbeit mit interessanten Angeboten in Langen ein. An unserer seit den 1980er Jahren bestehende Forderung nach dezentralen Treffpunkten für die Jugend und einem funktionellen Zentrum für besondere Veranstaltungen halten wir nach wie vor fest.

Berücksichtigung der Bedürfnisse von Senioren

Unsere älteren Mitbürger gehören in die Mitte der Gesellschaft und dürfen nicht an den Rand gedrängt werden. Die CDU setzt sich daher besonders für seniorengerechte, gut gelegene Wohnanlagen und gut erreichbare Einkaufsmöglichkeiten ein. Ruhebänke und kleine Grünanlagen zum Verweilen sollten im Stadtbild selbstverständlich sein. Die CDU-Langen befürwortet die Aufstellung eines Konzepts, das die verstärkte Mitwirkung von Senioren am Prozess der politischen Meinungsbildung in Langen zum Ziel hat.

Wirtschaft und Finanzen

Handlungsfähigkeit erhalten durch aktive Wirtschaftsförderung

Die finanzielle Handlungsfähigkeit der Stadt ist die Basis für eine erfolgreiche Stadtentwicklung. Der Finanzbedarf der Stadt darf jedoch nicht durch stetig steigende Belastungen der Bürgerinnen und Bürger oder der Unternehmen gedeckt werden. Die Löcher im Haushalt durch Steuer– und Abgabenerhöhungen zu stopfen kann nur eine kurzfristige Lösung sein. Mittel- und langfristig benötigt Langen eine viel zahl gewerbesteuerzahlender Unternehmen, um einen soliden Haushalt zu erreichen. Die Grundsteuer wieder zu senken ist unser klares Ziel.
In unserer Heimatstadt müssen die Rahmenbedingungen speziell für kleine und mittlere Unternehmen verbessert und der Wirtschaftsstandort attraktiv gestaltet werden. Die hervorragende Lage im Rhein-Main-Gebiet ist die Grundlage sowohl für die Erhaltung der hier ansässigen Betriebe als auch die Ansiedlung neuer Unternehmen. Die schon in Langen tätigen Unternehmen müssen gestärkt werden. Möglichkeiten sind unter anderem eine gezielte öffentliche Auftragsvergaben im Rahmen der geltenden Vorgaben sowie durch Unterstützungen bei Betriebserweiterungen und der Zurverfügungstellung einer guten Infrastruktur.
Projekte die es zwingend anzugehen gilt sind die Revitalisierung von in die Jahre gekommenen Gewerbeobjekten im Neurott sowie die Prüfung der Möglichkeit der Schaffung sogenannter Handwerkerhöfe an geeigneten Standorten. Zeitnah angegangen werden muss die Neukonzeptionierung des jetzigen Geländes des Paul-Ehrich-Instituts, das zeitnah mit dem Bau seines neuen Standorts auf dem Gelände des ehemaligen Kronenhofs beginnen wird. Besonders wichtig ist ein überzeugendes Standortmarketing mit dem Ziel, den Standort Langen als Marke zu etablieren. Ebenso wichtig sind die persönlichen Kontakte, um über die Bedürfnisse der Firmen auf dem Laufenden zu bleiben.
Der Ausbau der verkehrlichen und digitalen Infrastruktur wird bestehende Arbeitsplätze sichern und neue Arbeitsplätze schaffen. Dies wird auch die Gewerbesteuereinnahmen verbessern. Die Fokussierung auf den Wohnungsbau konnte und kann die finanziellen Probleme der Stadt nicht lösen. Die Entwicklung von Gewerbeflächen und die Ansiedlung von Unternehmen muss nun Vorrang haben.

Keine weitere Belastung von Bürgern und Unternehmen: Keine Straßenbeitragssatzung

Die Belastung der Langener Bürgerinnen und Bürger ist im Verhältnis zu vergleichbaren Kommunen bereits jetzt hoch. Daher ist die Straßenbeitragssatzung in Langen auf Initiative der CDU wieder abgeschafft worden. Auch weiterhin lehnen wir dieses Instrument, das eine weitere Belastung von Bürgerinnen und Bürgern zur Folge hat, konsequent ab. In der heutigen, von Mobilität geprägten Welt, können die für alle notwendigen Sanierungsmaßnahmen nicht den jeweiligen Straßenanliegern aufgebürdet werden.

Solide Finanzplanung

Eine nachhaltige Finanzpolitik und ein ausgeglichener Haushalt sind die Basis für eine handlungsfähige Kommune. Im Fokus der CDU steht und stand zu jeder Zeit eine solide, ehrlich, transparente und maßvolle Finanzpolitik. Der Beitritt zur Hessenkasse war die richtige Entscheidung und hat die Möglichkeit eröffnet, den kommunalen Schuldenstand in den nächsten Jahren abzubauen. Wir stehen dafür, diesem Kurs auch künftig zu folgen, denn ein solider Haushalt dient der Generationengerechtigkeit. Für alle politisch Verantwortlichen in unserer Kommune muss klar sein: Die Schulden von heute sind die Steuern von morgen. Mit den öffentlichen Mitteln muss sparsam und wirtschaftlich umgegangen werden. Wir müssen unsere finanziellen Ressourcen nachhaltig und vorausschauend einsetzen

Mobilität

Langen zukunftsfähig anbinden

Wir, die CDU Langen treten für eine bedarfsgerechte und zukunftsorientierte Verkehrsanbindung Langens ein. Langen wächst weiter. Das Bedürfnis der Menschen nach Mobilität darf nicht aus ideologischen Gründen beschränkt werden. Mobil zu sein ist für alle Generationen Wunsch, Lebensqualität und Notwendigkeit. Eine gute Verkehrsanbindung Langens auf Straßen und Schienen ist zudem ein entscheidender Standortfaktor für die Wirtschaft.
Deshalb fordern wir konkret:

Vierspuriger Ausbau der B 486

Die CDU setzt sich auch weiterhin für den dringend erforderlichen Ausbau der B 486 zur A 5 vehement ein. Die Umsetzung des geplanten vierspurigen Ausbaus mit Radstreifen, Zäunen und Wildbrücke ist wichtig, um sowohl den Wohn- als auch den Arbeitsstandort Langen aufzuwerten und die Sicherheit von Fahrrad-, Motorrad- und Autofahrern zu gewährleisten. Darüber hinaus wird durch weniger Staus die Umwelt entlastet und die Verkehrssicherheit nachhaltig erhöht. Wildzäune halten wir aufgrund der hohen Zahl an Wildunfällen für unerlässlich. In diesem Zusammenhang unterstützt die CDU die Bestrebungen der Stadt Langen, Maßnahmen zu implementieren, die sicherstellen, dass der Durchgangsverkehr über die Mörfelder Landstraße und die Südliche Ringstraße nicht weiter zunimmt.

Öffentlichen Nahverkehr verbessern – Standortvorteile effektiv nutzen

Der öffentliche Personennahverkehr hat seit der Anbindung an das RMV-S-Bahn-Netz vor 30 Jahren keine Verbesserungen mehr erfahren. Die CDU Langen hat eine Anbindung Langens an die Regionaltangente West (RTW) maßgeblich vorangetrieben. Die notwendigen planerischen Voraussetzungen wurden von uns gemeinsam mit der Stadtverwaltung geschaffen. Parallel dazu konnte die technische Umsetzbarkeit nachgewiesen und außerdem gezeigt werden, dass die Wirtschaftlichkeit des Gesamtprojektes RTW und ebenso die Umwelt durch die Anbindung Langens erheblich profitiert. Darüber hinaus setzt sich die CDU Langen die geplante Verlängerung der Straßenbahnlinie 17 von Frankfurt über Neu-Isenburg und Dreieich bis mindestens an die Asklepios Klinik im Langener Norden ein. Im November 2020 wurde als Initialzündung von der CDU-Fraktion ein Antrag gestellt, der die Aufnahme von Langen in die Planungen zum Ziel hatte.

Direkte Busanbindung zum Rhein-Main-Flughafen

Die CDU fordert unabhängig vom geplanten Ausbau der Regionaltangente West eine direkte Busanbindung zum Rhein-Main-Flughafen. Eine große Zahl der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Rhein-Main-Flughafens lebt in Langen. Dennoch fehlt gerade von der Standortstadt der Flugsicherung eine zeitsparende Direktverbindung zum Flughafen. Darüber hinaus unterstützen wir Erhalt und Einrichtung von Busverbindungen beispielsweise nach Darmstadt-Arheilgen, nach Dietzenbach über Offenthal und zur CargoCitySüd über Walldorf.

Schnelle und sichere Radwege

Die CDU Langen hat sich erfolgreich für die Umsetzung der Raddirektverbindung Darmstadt - Frankfurt eingesetzt. Die Attraktivität der Verbindung für die Langener Bürgerinnen und Bürger konnte maßgeblich durch ergänzende Vorschläge der CDU, z.B. einer zusätzlichen Streckenführung westlich der Bahn, gesteigert werden. Schnelle und sichere Radwegeverbindungen sowohl im Stadtgebiet als auch zum Flughafen, nach Dietzenbach, Offenbach und nach Mörfelden-Walldorf sind unter Beteiligung der Nachbarkommunen und - kreise und ebenso des ADFC umzusetzen. Auch im innerstädtischen Bereich muss an der Erweiterung und Verbesserung des Radwegenetzes gearbeitet werden. Die Weiterführung der Fahrradstraße, die bereits zwischen Zimmerstraße und Schillerstraße existiert, steigert die Sicherheit besonders auch auf den Schulwegen.

Innerstädtische Mobilität sicherstellen - Verkehrssicherheit erhöhen

Die notwendigen Reparaturen und Sanierungen im Straßenbestand wurden in den zurückliegenden Jahren stark vernachlässigt. Hier muss die vorhandene Substanz dringend instandgehalten werden. Aufgrund der steigenden Verkehrsbelastungen und der Ausweisung neuer Wohngebiete ist die regelmäßige und systematische Überprüfung und Instandsetzung unverzichtbar.

Direkte Anbindung an unseren Langener Waldsee

Unsere Forderung, eine umweltverträgliche, direkte Verbindung von Langen beispielsweise mit einem Hybrid- oder Elektrobus zum Langener Waldsee zu schaffen, erhalten wir aufrecht. Die derzeitige Möglichkeit mit der S-Bahn nach Buchschlag zu fahren und von dort den Bus zu nutzen, ist keine dauerhaft akzeptable Alternative.

Bürgerbeteiligung und Ehrenamt

Erhöhte Wertschätzung des Ehrenamts

Das ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger in Vereinen, Verbänden, Kirchen, bei der Freiwilligen Feuerwehr und in anderen Organisationen ist für Langen unentbehrlich und muss daher zielgerichtet unterstützt werden.
Mehr Einfluss und Gestaltungsmöglichkeiten für die Bürger Allen Bürgerinnen und Bürgern Langens ist die Möglichkeit zu geben, frühzeitig in politische Entscheidungsprozesse eingebunden zu werden - unabhängig von einem parteipolitischen Engagement. Wir setzen auf Freiheit, Verantwortung und ehrenamtliche Mitarbeit. Nicht Meckern, sondern Mitmachen ist unser Verständnis von Engagement und Politik!

Vereine, Kultur und Sport

Förderung von Vereinen

Die Vereine sind das Herz unserer Stadt. Sie stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt und leisten einen unverzichtbaren und ehrenamtlichen Beitrag bei der Jugendarbeit, Seniorenarbeit, der Integration und der Gesundheitsvorsorge. Die vielfältige Vereinslandschaft in Langen ist zu erhalten und zu fördern. Dabei kann die Stadt auf ein vielfältiges Angebot der Vereine zurückgreifen. Die Stadt muss hierbei aber eine umfängliche strukturelle Unterstützung erbringen und auch Partnerschaften zwischen Langener Betrieben und Vereinen fördern. Wir befürworten Maßnahmen zur koordinierten Vernetzung von Langener Vereinen nach dem Muster eines Vereinsrings.

Sportangebot für Alle

Die Entwicklung der sozialen Infrastruktur muss zudem mit der wachsenden Zahl an Einwohnern Schritt halten. Wir als CDU Langen bekennen uns ganz klar zum Sportentwicklungsplan und insbesondere zum weiteren Ausbau des Sportparks Oberlinden. Wir unterstützen die Initiative zur Sport-Kita und den geplanten Bau einer neuen Vier-Felder-Halle in Oberlinden. Genauso wichtig ist aber auch, mittelfristig Möglichkeiten zum weiteren Ausbau der Fußballfelder und Tennisplätze im westlichen Teil des Sportparks Oberlinden zu schaffen. Ferner sollte geprüft werden, ob die Georg Sehring-Halle nach dem Neubau der Vier-Felder-Halle als reine Kalthalle für den Trainingsbetrieb erhalten werden kann. Neben dem Vereinssport möchten wir als CDU Langen aber auch freie Projekte wie die Pumptrack-Initiative oder die Skateboard-Anlage in der Zimmerstraße fördern.

Für ein kulturell lebendiges Langen

Zu einer attraktiven Stadt gehört eine Vielfalt kultureller Angebote. Wir möchten, dass Langen kulturell lebendig bleibt und alle Altersgruppen bei uns ansprechende Kulturangebote finden. Auch ist der Fortbestand des Langener Kinos für uns eine Herzensangelegenheit.

Feste und Veranstaltungen

Die CDU unterstützt die vielfältigen Angebote an Festivitäten und Veranstaltungen in Langen, die insbesondere durch den VVV ermöglicht werden. Ebbelwoifest und Weinfest, Weihnachtsmarkt und Langener Meile und die Party zwische de Joarn, Silvesterblasen, Flohmärkte, Sport- und Kunstveranstaltungen, Musik- und Kulturevents . . . all das macht Langen liebenswert. Die CDU regt an, auch den Tag der Deutschen Einheit in Langen im Rahmen einer regelmäßigen Veranstaltung zu feiern.

Migration und Integration

Integration durch Sprachförderung

In Langen leben viele Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen und Ländern dieser Welt. Wir streben ein offenes und freundliches Miteinander an, das geprägt ist von Toleranz, gegenseitigem Verständnis und Respekt für den Anderen. Die Integration ausländischer Mitbürger ist uns ein wichtiges Anliegen. Schlüssel zur Integration sind Sprache und Bildung. Eine individuelle, bedarfsgerechte und frühzeitige Sprachförderung ist notwendig, um allen Kindern das nötige Sprachniveau zu vermitteln, bevor sie eingeschult werden.

Saubere, sichere, umwelt- und klimafreundliche Stadt

Sauberkeit und Sicherheit sind wichtige Grundlagen für das Wohlbefinden der Menschen in unserer Stadt. Die Entwicklung unserer Stadt muss sich frei von Ideologien an einer umwelt- und klimafreundlichen Politik orientieren.

Sauberes und sicheres Langen

Saubere Straßen sind die Visitenkarte unserer Stadt. Die CDU Langen fordert daher, der Verschmutzung des Straßenbildes mit konsequenten Maßnahmen zu begegnen. Hierfür ist unter anderem die Zahl der Mülleimer im öffentlichen Straßenraum zu erhöhen. Bei Neuanschaffungen von Mülleimern, insbesondere im Bereich von öffentlichen Spielplätzen sind Modelle anzuschaffen, die ein Herausreißen von Müll durch Vögel und andere Tiere verhindern. Die CDU tritt für ein verstärktes Verfolgen von Vandalismus und Verschmutzungen - etwa auch durch Hundekot - ein. Sonstige Ordnungswidrigkeiten, beispielsweise Müllablagerungen im Stadtwald, zugeparkte Rad- und Fußwege, Radfahren auf Fußwegen oder missbräuchliche Parkplatzbenutzungen durch LKWs, müssen konsequent geahndet werden. Um diese Ziele zu erreichen und den Personalbestand an die steigende Einwohnerzahl anzupassen, wurde das Langener Ordnungsamt bereits im Jahr 2020 mit Unterstützung der CDU-Fraktion personell aufgestockt.

Straftaten im öffentlichen und privaten Raum müssen entschlossen bekämpft werden, aus diesem Grund treten wir für eine erhöhte Polizeipräsenz an neuralgischen Punkten ein. Wir befürworten die Ausweitung des Streifendienstes in den Nachtstunden und an Wochenenden. Zudem muss in allen Stadtteilen die Straßenbeleuchtung nachts eingeschaltet bleiben.

Unsere Feuerwehr steht einer wachsenden Zahl von Herausforderungen gegenüber, wir sind den ehrenamtlichen Kräften zu großem Dank für ihren Einsatz für unsere Heimatstadt verpflichtet. Die CDU Langen ist davon überzeugt, dass die Feuerwehr Langen personell und finanziell hervorragend ausgestattet sein muss, um die Sicherheit der Langener Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten. Daher haben wir im Jahr 2020 der Schaffung von vier weiteren hauptamtlichen Stellen bei der Feuerwehr zugestimmt.

Umwelt- und klimafreundliches Langen

Es ist Aufgabe der Stadt Langen mit passenden Maßnahmen eine umwelt- und klimafreundliche Entwicklung unserer Heimatstadt zu forcieren. Die CDU Langen setzt sich für die Behebung der durch den großen Sturm im Jahre 2019 entstandenen Schäden am städtischen Baumbestand ein. Darüber hinaus ist es wichtig, das städtische Mikroklima auch durch zusätzliche Baumpflanzungen zu verbessern. Das Naherholungsgebiet Paddelteich hat einen hohen Stellenwert für die Langener Bevölkerung. Der Zustand des Paddelteichs hat sich über die letzten Jahre jedoch massiv verschlechtert. Wir setzen uns dafür ein, Maßnahmen zur Verbesserung des Zustands und zur Erhaltung des Naherholungsgebiets in die Wege zu leiten. Ein wichtiger Aspekt sind Aufklärungskampagnen, wie solche des Jugendforums zur klimafreundlichen Gestaltung von Vorgärten. Dies ist ein guter Weg die Stadtgesellschaft für die Themen Klima- und Umweltschutz zu sensibilisieren. Im Stadtgebiet sollten an passenden Orten sogenannte Insektenhotels oder auch Nistkästen für Vögel oder Fledermäuse realisiert werden. Durch diese Maßnahmen kann die Artenvielfalt in unserer nahen Umgebung geschützt werden.

Aktuelles

  Björn Simon, MdB


  Hartmut Honka, MdL